Nur eine Stimme für GRÜN ist eine Stimme für den Ischeroth!

Jede Stimme für Bündnis 90/Die Grünen am 13.09. auch eine Stimme für den Erhalt des Ischeroth als Wald- und Naherholungsgebiet. Wir Grünen werden im Rat der Stadt Freudenberg niemals für die dauerhafte Abholzung des Waldes auf dem Ischeroth zugunsten eines Industriegebietes stimmen.

Die Wälder leiden bereits unter Dürre und Borkenkäferplage. Da scheint es vollkommen unzeitgemäß, weitere 17 Hektar Wald für ein Gewerbegebiet abzuholzen. Doch SPD, FDP und CDU planen dies leider bzw. sprechen sich nicht klar dagegen aus.

Wir Grünen stehen für eine nachhaltige Entwicklung der Wirtschaft, für die wir selbstverständlich auch Gewerbeflächenflächen zur Verfügung stellen möchten. Dies können kleinere neue Flächen und Erweiterungen bereits bestehender Gewerbeflächen sein mit möglichst geringem Eingriff ins Landschaftsbild.

Aufgrund der ungünstigen geographischen Lage wäre das Flächenverhältnis zwischen Hilfsflächen und effektiv nutzbarer Gewerbefläche am Ischeroth ungünstig. Auch die Menge der zu bewegenden Erdmassen macht das Projekt zu teuer. In Folge müssten die Flächen wahrscheinlich unter einen wirtschaftlichen Preis veräußert werden, um konkurrenzfähig zu sein. Das stellt eine weitere Belastung des Haushaltes dar.

Wir setzen uns dafür ein, dass der Luftkurort Freudenberg weiter auf seine Stärken setzt. Nämlich einen hohen Naherholungs- und Freizeitwert für alle Freudenberger Bürger und Touristen. Dieses Potential kann dann auch durchaus genutzt werden um Freudenberg für den sanften Tourismus noch attraktiver zu gestalten und so dieses Potenzial auch wirtschaftlich zu nutzen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld