Eine Honigbiene labt sich an der Färberkamille

Pflanzenwettbewerb „Wir tun was für die Bienen“

Der Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen“ der Initiative „Deutschland summt!” läuft bis zum 31. Juli 2020.

Alle Gartenfreunde sind dazu eingeladen, kleine und große Flächen bienenfreundlich und naturnah zu gestalten. Prämiert wird in acht Kategorien, zum Beispiel kommunale Grünflächen, Kita- und Schulgärten, insektenfreundliche Privatgärten inkl. Gärten von Mietwohnungen, Balkone aber auch Unternehmensgärten. Neben dem Spaß am Gärtnern winken Geldpreise im Wert von bis zu 400 Euro.

Auch Pflanzungen, die bereits im Herbst 2019 angelegt wurden dürfen eingereicht werden. Voraussetzung bei allen Beiträgen: gute Dokumentation des Vorher-Zustandes und weitere Entwicklung/Pflege im Frühjahr 2020.

Die Kategorien in diesem Jahr lauten:

  • Balkone, Terrassen, Dachbegrünung, vertikale Gärten
  • Privatgärten und Gärten von Mietwohnungen
  • Kleingartenparzellen und Gemeinschaftsgärten
  • Firmen-, Institutions- und Vereinsgärten
  • Schul- und Jugendclubgärten
  • Kitagärten
  • Kommunale Flächen, Parks und Baumscheiben
  • NEU: Bestehende Naturgärten und -balkone

(Gärten müssen mindestens zwei Jahre alt sein, Fotos müssen die Entwicklung des Gartens über die Jahre zeigen)

Details zum Wettbewerb finden sich unter: www.wir-tun-was-fuer-bienen.de.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld